Sie sind hier: .. > Wissensbasis > Notwendigkeit


Brauchen wir weitere Flächen in Bayern?

Wir möchten an dieser Stelle gar nicht diskutieren, ob weitere Windräder in Bayern errichtet werden sollen, sondern nur die Frage aufwerfen - "Müssen wir weitere NEUE Gebiete" einrichten und weitere Landschaftsbilder verändern?

Bestandsflächen

Erklärtes Ziel der Staatsregierung ist es, bis zum Jahr 2020 in Bayern insgesamt 1500 Windräder zu bauen, um so den Anteil an erneuerbaren Energien deutlich zu erhöhen. Da heute schon ca. 600 WKA in Bayern existieren, bedeutet das einen politisch geplanten Zubau von ca. 900 Anlagen. Tatsache ist jedoch, dass bayernweit aktuell, angetrieben durch den finanziellen Anreiz des Erneuerbaren-Energien-Gesetze (EEG) und der Pachteinnahmen, eine dramatische Überplanung besteht hinsichtlich der Flächen für den weiteren Ausbau der Windenergie.

Dies hat nun durch die individuelle Planung eines jeden Regionalen Planungsverbandes dazu geführt, dass bereits verbindliche und noch im Entwurf befindliche Flächen für ca. 5900 ANLAGEN von geforderten 900 entstanden sind! (Quelle: Statistik Bayr. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 7. Feb. 2013)

Fazit: Bayern ist im Windkraftanlagen derzeit völlig überplant !

Zwei neue Standorte in der "Hersbrucker Schweiz" dienen somit anscheinend nicht der Energiewende, in Bezug auf die Möglichkeit, in Bayern einen angemessenen Beitrag leisten zu können, sondern dem lokalen Streben nach einer Einnahmequelle aus Gewerbesteuer und Energieveräußerung als Betreiber und Kommune.